Archiv

Jubiläumsjahr: "Natur im Garten" zieht Bilanz

Landesrat Martin Eichtinger: "772 Plaketten an private Gartenbesitzer, 45 neue Partnergemeinden und ein Weltrekord - das ist die erfreuliche "Natur im Garten" Bilanz im Jahr des 20-jährigen Jubiläums!"

Unter dem Motto „Gesund halten, was uns gesund hält“ animiert die Bewegung „Natur im Garten“ die GartenbesitzerInnen und Gemeinden in Niederösterreich die Gärten und Grünräume ökologisch zu bewirtschaften und dadurch unsere Böden zu schützen sowie die Artenvielfalt zu fördern. „Über 16.000 Privatgärten werden nachweislich nach den „Natur im Garten“ Kriterien ohne chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf gepflegt, 360 Gemeinden haben sich der Bewegung „Natur im Garten“ angeschlossen. Über 3 Millionen Gartentouristen und 126 „Natur im Garten“ Partnerbetriebe untermauern die wirtschaftliche Bedeutung der ökologischen Gartenkultur in Niederösterreich“, so Landesrat Martin Eichtinger.

Im Jahr des 20. Wiegenfestes wurden bei der „Natur im Garten“ Jubiläumstour durch die fünf Regionen Niederösterreich über 3.500 Gartenfans von Karl Ploberger mit praktischen Gartentipps unterhalten. „Natur im Garten“ war bei 208 Messen und Veranstaltungen in ganz Niederösterreich mit dem Garten on Tour Bus oder mit einem Informationsstand dabei. 334 Beratungen in Gemeinden, Kindergärten, Schulen, Wohnhausanlagen oder Therapiegärten. Im Juni überbot „Natur im Garten“ gemeinsam mit über 1.000 SchülerInnen und Privatpersonen auf der GARTEN TULLN den Guinness World Record für das größte Nützlingshotel der Welt. „Der Klimawandel und die Notwendigkeit des Schutzes unserer Umwelt sowie unseres Bodens sind den Menschen ein wichtiges Anliegen. Das bestärkt uns, das Wissen noch tiefer in das Bewusstsein der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zu verankern und die Bewegung ,Natur im Garten‘ noch stärker über die Grenzen hinaus zu tragen“, so Landesrat Martin Eichtinger. Mit Erfolg, wie Eichtinger weiß: „Mit Wien und Kärnten hat ,Natur im Garten‘ 2019 zwei weitere Bundesländer als Partner. Zudem konnten wir in Krems die erste Wohnhausanlage sowie in Baden das erste Landesklinikum mit der ,Natur im Garten‘ Plakette auszeichnen. Mit dem Österreichischen Bundesheer konnten wir einen weiteren Partner für die Idee der ökologischen Gartenkultur gewinnen.“

Zurück